AGBS - Allgemeine Geschäftsbedingungen

Coaching-Vereinbarung unique mind coach Dr. Saskia Karg ADHS Coaching

Was ist Coaching (und ADHS Coaching):

 

Coaching ist eine partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen Coach und Kunde in einem zum Denken anregenden und kreativen Prozess, der den Kunden inspiriert, sein persönliches und berufliches Potenzial zu entfalten. Es dient dazu, die Entwicklung persönlicher, beruflicher oder geschäftlicher Ziele zu erleichtern und eine Strategie/einen Plan zur Erreichung dieser Ziele zu entwickeln und umzusetzen.

1) Coach-Kunden-Beziehung


A. Der Coach verpflichtet sich, die von der International Coach Federation "(ICF)" (Coachfederation.org/ethics) aufgestellten ethischen Grundsätze und Verhaltensstandards einzuhalten. 


B. Der Kunde ist allein verantwortlich für sein körperliches, geistiges und emotionales Wohlbefindens, seine Entscheidungen, Handlungen und Ergebnisse, die sich aus der Coaching-Beziehung, den Coaching-Gesprächen und der Interaktionen mit dem Coach ergeben oder daraus resultieren. Der Kunde erklärt sich damit einverstanden, dass der Coach nicht für Handlungen oder Unterlassungen oder für direkte oder indirekte Ergebnisse der vom Coach erbrachten Leistungen haftet und verantwortlich ist. Der Kunde versteht, dass Coaching keine Therapie ist und bei Bedarf keine Therapie ersetzt und keine psychische Störung oder medizinische Krankheit verhindert, heilt oder behandelt.


C. Der Kunde erkennt ferner an, dass er die Coaching-Beziehung jederzeit beenden oder unterbrechen kann.


D. Der Kunde erkennt an, dass Coaching ein umfassender Prozess ist, der verschiedene Bereiche seines Lebens betreffen kann, einschließlich Arbeit, Finanzen, Gesundheit, Beziehungen, Bildung und Freizeit. Der Kunde erklärt sich damit einverstanden, dass die Entscheidung, wie er mit diesen Themen umgeht, wie er die Coaching-Prinzipien in diese Bereiche einbezieht und wie er die Entscheidungen umsetzt, ausschließlich in der Verantwortung des Kunden liegt.


E. Der Kunde erkennt an, dass Coaching nicht die Diagnose oder Behandlung von psychischen Krankheiten beinhaltet und dass Coaching nicht als Ersatz für Beratung, Psychotherapie, Psychoanalyse, psychische Gesundheitsfürsorge, Suchtbehandlung oder andere professionelle Beratung durch juristische, medizinische oder andere qualifizierte Fachleute verwendet werden darf und dass es in der ausschliesslichen Verantwortung des Kunden liegt, bei Bedarf eine solche unabhängige professionelle Beratung zu suchen. Falls der Kunde derzeit in der Obhut einer psychiatrischen Fachkraft ist, wird empfohlen, dass der Kunde die psychiatrische Fachkraft unverzüglich über die Art und den Umfang der zwischen dem Kunden und dem Coach vereinbarten Coaching-Beziehung informiert.


F. Der Kunde versteht, dass es für die Coaching-Beziehung unerlässlich ist, ehrlich zu kommunizieren, offen für Feedback und Unterstützung zu sein und die Zeit und Energie aufzubringen, um aktiv am Coaching teilzunehmen.

2) Dienstleistungen

 

Die Parteien vereinbaren, das Coaching durch Internet- oder Telefonsitzungen durchzuführen. Der Coach wird dem Kunden zwischen den geplanten Treffen in limitiertem Masse per E-Mail und Voicemail zur Verfügung stehen, sowie um Dokumente zu überprüfen, Zusammenfassungen des Coachings zu lesen oder zu schreiben oder um andere kundenbezogene Dienstleistungen ausserhalb der Coachingzeiten zu erbringen. Die Coach-Leistungen pro Monat hängen vom gebuchten Abo ab und sind diesem zu entnehmen. Ungenutzte Leistungen verfallen Ende Monat und können nicht auf den nächsten Monat übernommen werden. Zusätzliche Coaching-Zeit ausserhalb des Abos wird mit CHF 50 pro 15 Minuten berechnet. Der Kunde wird auf diese Kosten aufmerksam gemacht, bevor sie anfallen.

3) Zeit und Kosten

 

Sind dem jeweiligen Coaching-Abo zu entnehmen.

 

4) Ablauf

 

Der Zeitpunkt der Coaching-Sitzungen und/oder der Ort werden von Coach und Kunde zu einem gemeinsam vereinbarten Zeitpunkt festgelegt. Der Coach wird dem Kunden den Link für das Online-Meeting vor dem Anruf zur Verfügung stellen. Falls Telefonanrufe gewählt werden, wird der Kunde alle geplanten Telefonanrufe initiieren.

5) Vertraulichkeit

 

Die Coaching-Beziehung sowie alle Informationen (dokumentiert oder mündlich), die der Kunde im Rahmen dieser Beziehung mit dem Coach teilt, unterliegen den Grundsätzen der Vertraulichkeit, wie sie im ICF Code of Ethics festgelegt sind. Bitte beachten Sie jedoch, dass die Coach-Kunden-Beziehung nicht als rechtlich vertrauliche Beziehung gilt (wie z.B. bei medizinischen und juristischen Berufen) und die Kommunikation daher nicht dem Schutz eines rechtlich anerkannten Privilegs unterliegt. Der Coach verpflichtet sich, keine Informationen die den Kunden betreffen, ohne dessen Zustimmung weiterzugeben. Der Coach wird den Namen des Kunden nicht ohne dessen Zustimmung als Referenz weitergeben.


Zu den vertraulichen Informationen gehören nicht Informationen, die: (a) sich vor der Übermittlung durch den Kunden im Besitz des Coaches befanden; (b) allgemein in der Öffentlichkeit oder in der Branche des Kunden bekannt sind; (c) vom Coach von einem Dritten erlangt wurden, ohne eine Verpflichtung gegenüber dem Kunden zu verletzen; (d) vom Coach unabhängig entwickelt wurden, ohne die vertraulichen Informationen des Kunden zu verwenden oder darauf Bezug zu nehmen; (e) der Coach aufgrund eines Gesetzes, einer rechtmässigen Vorladung oder eines Gerichtsbeschlusses zur Offenlegung verpflichtet ist; (f) dem Coach offengelegt werden und der Coach aufgrund dieser Offenlegung vernünftigerweise davon ausgeht, dass eine unmittelbare oder wahrscheinliche Gefahr oder ein Schaden für den Kunden oder andere Personen besteht; und (g) illegale Aktivitäten beinhalten. Der Kunde erkennt auch seine fortwährende Verpflichtung an, Fragen oder Bedenken zur Vertraulichkeit rechtzeitig mit dem Coach zu besprechen.

6) Weitergabe von Informationen

 

Der Coach bildet sich weiter, um die ICF (International Coach Federation) Credentials zu erlangen und/oder zu erhalten. Dieser Prozess erfordert die Namen und Kontaktinformationen aller Kunden zur möglichen Überprüfung durch die ICF. Sie erklären sich damit einverstanden, dass nur Ihr Name, Ihre Kontaktdaten und das Datum des Beginns und des Endes des Coachings an ICF-Mitarbeiter und/oder andere an diesem Prozess beteiligte Parteien weitergegeben werden, und zwar ausschliesslich zum Zweck der Verifizierung der Coaching-Beziehung; persönliche Notizen werden nicht weitergegeben.

Gemäss der Ethik unseres Berufsstandes können Themen anonym und hypothetisch mit anderen Coaching-Professionals zu Trainings-, Supervisions-, Mentoring- und Evaluationszwecken sowie zu Zwecken der professionellen Entwicklung und/oder Beratung von Coaches geteilt werden.

7) Stornierungsbedingungen

 

Der Kunde erklärt sich damit einverstanden, dass es in seiner Verantwortung liegt, den Coach 24 Stunden vor den geplanten Anrufen/Treffen zu informieren, falls er nicht teilnehmen kann. Der Coach behält sich das Recht vor, dem Kunden ein versäumtes Treffen in Rechnung zu stellen. Der Coach wird in gutem Glauben versuchen, das versäumte Treffen neu zu terminieren.

8) Beendigung

 

Sowohl der Kunde als auch der Coach können diese Vereinbarung jederzeit mit einer Frist von zwei Wochen schriftlich kündigen. Der Kunde verpflichtet sich, den Coach für alle bis einschliesslich des Datums der Beendigung des Coachingverhältnisses erbrachten Coachingleistungen zu entschädigen.

9) Beschränkte Haftung

 

Soweit nicht ausdrücklich in dieser Vereinbarung vorgesehen, gibt der Coach keine Garantien, Zusicherungen oder Gewährleistungen jeglicher Art, weder ausdrücklich noch stillschweigend, in Bezug auf die ausgehandelten, vereinbarten und erbrachten Coaching-Leistungen. In keinem Fall haftet der Coach gegenüber dem Kunden für irgendwelche indirekten Schäden, Folgeschäden oder besondere Schäden. Ungeachtet etwaiger Schäden, die dem Kunden entstehen können, ist die gesamte Haftung des Coaches aus diesem Vertrag und der ausschliessliche Rechtsbehelf des Kunden auf den Betrag beschränkt, den der Kunde im Rahmen dieses Vertrages für alle bis einschliesslich des Beendigungsdatums erbrachten Coaching-Leistungen tatsächlich an den Coach bezahlt hat.

10) Gesamte Vereinbarung

 

Dieses Dokument stellt die gesamte Vereinbarung zwischen dem Coach und dem Kunden dar und spiegelt das vollständige Verständnis der Parteien in Bezug auf den Vertragsgegenstand wider. Diese Vereinbarung ersetzt alle vorherigen schriftlichen und mündlichen Zusicherungen. Der Vertrag kann nicht ergänzt, geändert oder erweitert werden, es sei denn, es liegt eine schriftliche Vereinbarung vor, die sowohl vom Coach als auch vom Kunden unterzeichnet wurde.

 

11) Beilegung von Streitigkeiten

 

Sollte sich aus diesem Vertrag eine Streitigkeit ergeben, die nicht einvernehmlich gelöst werden kann, verpflichten sich der Kunde und der Coach, bis zu 30 Tage nach Ankündigung einen Vermittlungsversuch in gutem Glauben zu unternehmen. Wird die Streitigkeit auf diese Weise nicht beigelegt und kommt es zu einer gerichtlichen Auseinandersetzung, ist die obsiegende Partei berechtigt, von der anderen Partei die Anwalts- und Gerichtskosten zu verlangen.
 

12) Salvatorische Klausel

 

Sollte eine Bestimmung dieser Vereinbarung aus irgendeinem Grund für ungültig oder nicht durchsetzbar befunden werden, so bleiben die übrigen Bestimmungen weiterhin gültig und durchsetzbar. Wenn das Gericht feststellt, dass eine Bestimmung dieser Vereinbarung ungültig oder nicht durchsetzbar ist, aber durch eine Einschränkung dieser Bestimmung gültig und durchsetzbar werden würde, dann gilt diese Bestimmung als so geschrieben, ausgelegt und durchgesetzt, wie sie eingeschränkt wurde.
 

13) Verzicht

 

Das Versäumnis einer Partei, eine Bestimmung dieses Vertrages durchzusetzen, ist nicht als Verzicht oder Einschränkung des Rechts dieser Partei auszulegen, jede Bestimmung dieses Vertrages nachträglich durchzusetzen und ihre strikte Einhaltung zu erzwingen.

 

14) Anwendbares Recht

 

Diese Vereinbarung unterliegt den Gesetzen des Kantons Luzern, Schweiz, und ist entsprechend auszulegen, ohne dass kollisionsrechtliche Bestimmungen zur Anwendung kommen.

15) Verbindliche Wirkung

 

Diese Vereinbarung ist für die Vertragsparteien und ihre jeweiligen Rechtsnachfolger und zulässigen Abtretungen verbindlich.

 

Die AGBs - Allgemeine Geschäftsbedingungen - sind in Anlehnung an die Richtlinien der International Coaching Federation verfasst.